Rettungsschwimmen

Basierend auf der Geschichte der DLRG ist es selbstverständig, dass Rettungsschwimmen zu den Kernaufgaben dieser Gesellschaft gehört. Rettungsschwimmen dient der Eigen- und Fremdrettung im Wasser. Die Rettungsschwimmausbildung ist nicht nur für Wachgänger an den Binnengewässern und an der Küste Pflicht; auch Sportlehrer müssen - abhängig vom Bundesland - mindestens das Rettungsschwimmabzeichen Bronze abgelegt haben.

Die DLRG bemüht sich möglichst viele junge Menschen nach der Schwimmausbildung auch für das Rettungsschwimmen zu begeistern. Dies umfasst sowohl Verantwortung für die Gesellschaft mit Spaß an der Küste, als auch den Rettungssport mit lokalen bis internationalen Wettkämpfen.