Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Ertrinkungsunfall (Sa 12.05.2018)
1261: Personensuche im Hafen Salzgitter Beddingen

Einsatz von:OG Salzgitter-Lebenstedt e.V.
Einsatzart:Ertrinkungsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:12.05.2018 - 12.05.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Leitstelle
am 12.05.2018 um 10:35 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 11:05 Uhr
Einsatzende:12.05.2018 um 13:50 Uhr
Einsatzort:Salzgitter
Einsatzauftrag:Suche mit Motorrettungsbooten im Uferbereich und an der vermuteten Unfallstelle.
Einsatzgrund:Personensuche im / am Hafenbecken Salzgitter Beddingen
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Einsatzleiter DLRG
  • 1 Truppführer
  • 2 Bootsführer
  • 2 Helfer KatS
  • 2 Strömungsretter
1/1/6/8

Kurzbericht:

Die DLRG Ortsgruppen Salzgitter Lebenstedt und Thiede waren mit den Fahrzeugen und Booten bei der Berufsfeuerwehr Salzgitter (Wache 1) zum Update der Digitalfunkgeräte. Weitere Kameraden befanden sich an der Station Salzgittersee zur Wachführereinweisung.

An der Wache 1 gab es einen Alarm, vermisste Person im Beddinger Hafen. Wir wurden vom B-Dienst zur Einsatzstelle geschickt. Der Fahrer des Gerätewagen-Wasserrettung fuhr zur Wasserrettungsstation, um weiteres Personal aufzunehmen.

Im Beddinger Hafen wurden nach einer Lageerkundung das Boot der Berufsfeuerwehr sowie unsere zwei Boote per Kran zu Wasser gebracht.

Die männliche Person wurde seit dem 11.5.2018 um 22 Uhr vermisst. Es wurde vermutet, dass sie in der Nähe des Binnenschiffes, auf dem sie als Besatzungsmitglied war, ins Wasser gefallen ist.

Die Boote suchten das Wasser und die Uferbereiche im Hafen ab. Durch den Einsatzleiter der DLRG wurde, in Absprache mit dem A-Dienst, ein Side-Scan-Sonnar der DLRG Ortsgruppe Vorsfelde angefordert, um das Wasser großflächig absuchen zu können. Ein Hubschrauber der Polizei war bereits im Einsatz.
Die DLRG-Taucher standen nicht zur Verfügung, da sie heute auf einer Fortbildung waren. Dennoch wurde, für den Fall dass dennoch jemand verfügbar ist, die Schleife ausgelöst.

Die Taucher der Werksfeuerwehr der Salzgitter AG gingen ins Wasser, um in der Nähe des Schiffes zu suchen.
Gegen 12 Uhr wurde eine Person durch die Taucher der SZ-AG gefunden. Nach kurzer Zeit wurde die Identität bestätigt und der Einsatz beendet. Die Boote wurden per Kran aus dem Hafenbecken geholt und die Einsatzkräfte entlassen.

Wir können uns bei den Mitarbeitern des Kranbetriebes für die gute Zusammenarbeit bedanken. Heute im Einsatz und bei all den Übungen sind die fachkundigen Mitarbeiter immer sorgsam mit den Booten und Trailern umgegangen.

Bilder:

 

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp