Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Veranstaltungssicherung (So 10.06.2018)
Wasserrettungs- und Sanitätsdienst beim Lake-Run

Einsatz von:OG Hagen im Bremischen e.V.
Einsatzart:Veranstaltungssicherung
Einsatztyp:Veranstaltungsabsicherung
Einsatztag:10.06.2018 - 10.06.2018
Alarmierung:Alarmierung durch Veranstalter
am 10.06.2018 .
Einsatzkräfte eingetroffen um 09:30 Uhr
Einsatzende:10.06.2018 um 17:30 Uhr
Einsatzort:Hagen im Bremischen - Wulsbüttel/Hoope
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:Die DLRG Hagen im Bremsichen e.V. wurde beauftragt, die Veranstaltungsabsicherung für den Lake-Run Bremen (Mud Edition) durchzuführen. Hierzu wurden 1.500 Sportler und Sportlerinnen erwartet, die einen Parcour von 8/12/20 km Länge bezwingen wollten. Zahlreiche Hindernisse über Land und im Wasser galt es zu überstehen.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Arzt
  • 2 Gruppenführer
  • 20 Rettungsschwimmer
  • 10 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
  • 5 Wasserretter
1/2/35/38
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Adler Hagen 71-17-1 - CUX-NH 205
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Adler Hagen 71-17-2 - CUX-DR 229
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - Adler Hagen 71-17-3 - CUX-NH 200
- Rettungswagen (RTW) - -
- sonstige Versorgungs- und Logi (Lkw) - Adler Hagen 71-69-1 - CUX-WR 691

Kurzbericht:

Rund 1.500 teambegeisterte Sportler und Sportlerinnen trafen sich in Hoope zum Lake-Run Bremen (Mud Edition) und versuchten, den aufgebauten Parcour über 8/12/20 km zu bezwingen. Mit insgesamt 38 Helfern versorgten wir zahlreiche Schnitt- und Brandwunden, die sich die Läufer im Eifer des Gefechtes zugezogen haben. Daneben wurden Gelenkverletzungen oder andere chirurgische und internistische Notfälle durch unsere Ärztin mit ihren Sanitätern und Sanitäterinnen behandelt. Dabei leistete uns der Rettungswagen des Landesverbandes Niedersachsen gute Dienste, der als Unfallhilfsstelle genutzt wurde. Für Transporte in umliegende Krankenhäuser musste dreimal ein Rettungswagen des Regelrettungsdienstes - davon zweimal mit einem Notarzt - angefordert werden. Insgesamt waren 63 Hilfeleistungen erforderlich. Unterstützt wurden wir bei dieser Aufgabe auch durch befreundete Helferinnen und Helfer aus der OG Schwanewede und aus dem Bezirk Oldenburg-Nord.

Unser kürzlich in Dienst gestellte Unimog hat die Bewährungsprobe überstanden und hat die Sanitäter in die schwer zu erreichenden Bereiche im Wald bzw. in der Sandgrube gebracht.

Bilder:

Unimog 435...

Aktuelle Einsätze direkt per WhatsApp