Rettungssport

Der Rettungssport entwickelte sich aus einer Idee: Rettungsschwimmer trainieren und messen sich und ihre Fertigkeiten gegenseitig in Wettkämpfen.

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) hat lange Zeit den Rettungssport in Schwimmbädern (Indoor) betrieben. Aber die Zeit bleibt auch in diesem Verband nicht stehen. Mit wachsender Begeisterung werden Wettkämpfe seit längerer Zeit auch im Freigewässern (Outdoor) durchgeführt unter Einsatz von verschiedenen Rettungsgeräten.

Nach einem einheitlichen Regelwerk qualifizieren sich im Indoor-Bereich jedes Jahr in Niedersachsen Schwimmerinnen und Schwimmer im Mehrkampf von den Ortsgruppen über die Bezirke für Landesmeisterschaft und darüber hinaus auch für die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen.

Orts-, Bezirks- und Landesmeisterschaften

Für die Rettungssportler werden auf allen Ebenen (Ortsgruppe, Bezirk, Landesverband und Bundesebene) Meisterschaften in verschiedenen Disziplinen als Mehrkampf angeboten. Aufgeteilt in Altersklassen können die Teilnehmer sich für die jeweils nächsthöhere Ebene qualifizieren.

Im Frühjahr beginnen die ersten Meisterschaften mit den Orts- bzw. Bezirksmeisterschaften. In den Osterferien finden in Niedersachsen die Landesmeisterschaften statt.

Die Altersklassen teilen sich in die AK12, AK13/14, AK15/16, AK17/18 und die Offene Altersklasse auf. Darüber hinaus gibt es auch für Rettungssportler ab 25 die Teilnahme an den Seniorenmeisterschaften.

Termine & Lehrgänge

  • Leider gibt es im Moment in diesem Bereich keine zukünftigen Termine.