Nachrichten

16.09.2019 Montag  Zwei Kinder vor dem Ertrinken gerettet

Karsten Kirchgässler (Mi.) erhielt die Belobigung vom Ehrenpräsident Dr. Klaus Wilkens (li.)und Eckhard Menzel (stellv. Bezirksleiter Bezirks Nordheide). Foto: Roja Behrend

Wachgänger erhält Belobigung vom Ehrenpräsidenten

Karsten Kirchgässler, 1. Vorsitzender der DLRG Ortsgruppe Adendorf-Scharnebeck, wurde eine besondere Ehrung zu teil: Er erhielt eine Belobigung für die Rettung zweier Kinder vor dem Ertrinken.

Die Lebensrettung ereignete sich während Kirchgässlers Wachdienstes - direkt am Ufer des Inselsees, als zwei Mädchen beim Spielen ins tiefere Wasser gerieten. Voller Panik klammerte sich das jüngere Mädchen, das Schwimmflügel trug, an das ältere und drückte dieses hierdurch unters Wasser. Der erfahrene Wasserretter zögerte nicht und rettete beide vor dem Ertrinken. Auch das ZDF berichtete über seinen Einsatz (siehe https://www.zdf.de/nachrichten/drehscheibe/maedchen-vor-dem-ertrinken-gerettet-100.html).

Kirchgässler bedankte sich für die Auszeichnung und nahm diese gerne an, allerdings nicht für sich allein, sondern im Namen seiner Ortsgruppe und aller Rettungsschwimmer in Deutschland. Er betonte, dass Retten immer eine Teamarbeit ist und er gerne Teil im Team der DLRG ist. Seine Worte: „Ein Held bin ich nicht. Ich war nur zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Jeder andere Kamerad hätte es genauso gemacht.“ Bei der Verleihung würdigte Dr. Klaus Wilkens, Ehrenpräsident der DLRG, ebenso Kirchgässlers großen Einsatz für die DLRG: Neben dem Wachdienst am Inselsee ist er unter anderem Zugführer des Wasserrettungszuges Lüneburg sowie im Vorstand des Bezirks Nordheide tätig. 

Kategorie(n)
news

Von: Margret Holste / Carina-Chantal Krämer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Margret Holste / Carina-Chantal Krämer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden