Nachrichten

16.03.2020 Montag  COVID-19: Absage aller Veranstaltungen des Landesverbandes bis zum 19. April 2020

Hinweise zu Veranstaltungen der örtlichen DLRG-Gliederungen

Je mehr sich das Corona-Virus ausbreitet, desto mehr sind auch Organisationen, Vereine und Institutionen gefordert, passende Maßnahmen zu ergreifen, um das Virus einzudämmen und dessen Ausbreitung zu verlangsamen.

Gerade wir, als eine Organisation, die Leben rettet, stehen ganz erheblich in der Verantwortung und Fürsorge für unsere Mitglieder, Kursteilnehmer und Mitmenschen. Deshalb haben wir weitere Entscheidungen getroffen, über die wir Euch nachfolgend informieren. Ferner sprechen wir wichtige Empfehlungen aus, die Euch helfen sollen, in Eurer Gliederung vor Ort kompetent und sicher handeln zu können. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt völlig unklar, wie die weitere Entwicklung hinsichtlich der Ausbreitung des Virus und die damit verbundenen Folgen in der Gesellschaft aussehen werden. Daher gelten die nachfolgenden Maßnahmen und Empfehlungen vorerst bis zum 19. April 2020.

Da nach derzeitigen Erkenntnissen als Hauptübertragungsweg des Virus die Tröpfcheninfektion gilt, ist die oberste Maxime zur Eindämmung des Virus die konsequente Vermeidung von Körperkontakten jeder Art und die Einhaltung eines Abstands von ein bis zwei Metern zu Mitmenschen.

Der Seminarbetrieb des Landesverbandes wird vom 16. März bis zum 19. April 2020 komplett eingestellt. Dies bedeutet, dass alle Lehrgänge und Seminare in diesem Zeitraum abgesagt werden. Die Teilnehmer werden separat informiert und erhalten selbstverständlich bereits entrichtete Teilnehmerbeiträge erstattet. Sollten wir zu einem späteren Zeitpunkt in der Lage sein, einzelne Lehrgänge nachzuholen, so werden wir hierüber zu gegebener Zeit informieren. Der Landesverband stellt ebenfalls für den Zeitraum vom 16. März bis zum 19. April 2020 sämtliche Veranstaltungen ein. Dies beinhaltet u.a. Gremiensitzungen von Stammverband und Jugend. Wir arbeiten hierzu an Alternativen und werden Euch entsprechend gesondert informieren. Ebenfalls stellt das Ressort Rettungssport in diesem Zeitraum alle Aktivitäten ein.

Empfehlungen für die Gliederungen vor Ort: Wir sprechen hiermit die deutliche Empfehlung aus, sämtliche Aktivitäten in den DLRG-Gliederungen bis zum 19. April 2020 einzustellen.Dies beinhaltet vor allem den gesamten Schwimmbetrieb (Ausbildung und Rettungssport), aber auch die Jugendarbeit, Erste-Hilfe- und Sanitätsausbildungen, sowie Versammlungen (auch Jahreshauptversammlungen und Jugendtage), Sitzungen und Gruppenabende. Die verbleibenden Tätigkeiten sollten sich ausschließlich auf den internen Geschäftsbetrieb und zwingend unaufschiebbare Ereignisse beschränken. Wir bitten Euch eindringlich, diese Empfehlung konsequent umzusetzen und damit einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Solltet Ihr durch die Verschiebung Eurer Jahreshauptversammlung in einen Konflikt mit evtl. Fristen in Eurer Satzung kommen, so stimmen wir mit Euch gemeinsam Lösungen hierzu ab.

Da unsere Einsatzeinheiten als Teil des Hilfeleistungssystems unseres Landes mit zur kritischen Infrastruktur zählen, gelten hier gesonderte Reglungen:

Sämtliche Zusammenkünfte und Ausbildungsdienste sind im gleichen Zeitraum einzustellen. Lediglich die Einsatzbereitschaft ist aufrechtzuerhalten. Einsatzdienste sind normal durchzuführen. Die Hygienevorschriften des Robert-Koch-Institutes (RKI) sind strikt einzuhalten. (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Hygienemassnahmen_Einsatzkraefte.pdf?__blob=publicationFile) Diese Maßnahmen und Empfehlungen entsprechen den aktuellen Erkenntnissen und Ratschlägen der Experten der behördlichen Stellen und der medizinischen Leitung unseres Bundesverbandes. Wir sind uns bewusst, dass diese Maßnahmen und Empfehlungen sehr weitreichend sind, aber wir halten diese in der aktuellen Situation für richtig und notwendig, um die Verbreitung des Virus einzudämmen bzw. zu verlangsamen. – Wir danken für Euer Verständnis und Eure Mithilfe.

Bitte leitet diese Information an Eure Mitglieder weiter, damit alle den gleichen Kenntnisstand haben. Wir bitten Euch, dieses Schreiben nicht über die sozialen Medien (z.B. Facebook, Twitter, WhatsApp) zu kommunizieren. Solltet Ihr diesen Weg zur Kommunikation nutzen wollen, so steht es Euch selbstverständlich frei, eine eigene Information zu verfassen. Für weiterführende Fragen Eure tägliche Gliederungsarbeit betreffend, steht Euch in der LV-Geschäftsstelle Landesgeschäftsführer Jürgen Schmidt zur Verfügung:juergen.schmidt@niedersachsen.dlrg.de oder telefonisch unter 05723 / 94 63 94. Sollte es zu Veränderungen der allgemeinen Situation kommen, werden wir Euch selbstverständlich zeitnah informieren.

Bleibt zu Eurem eigenen und zum Schutz Eurer Mitmenschen allen Veranstaltungen / Menschenansammlungen fern, wenn Ihr selbst oder jemand aus Eurem persönlichen Umfeld (Familie, Freunde, Kollegen etc.) mit dem Virus infiziert ist oder als Verdachtsfall gilt, Ihr in Corona-Risikogebieten oder in Regionen mit gehäuftem COVID-19-Vorkommen gewesen seid oder auf viele ältere Menschen oder Menschen mit Grunderkrankungen treffen würdet.

Herzliche Grüße und bleibt gesund,

Dr. Oliver Liersch (Präsident des Landesverbandes), Melanie Fixsen (Landesjugendvorsitzende) und

Jürgen Schmidt (Landesgeschäftsführer)

Datei(en)
Schreiben_an_DLRG_Gliederung.pdf (248.56 kB)
Kategorie(n)
news

Von: Carina-Chantal Krämer

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Carina-Chantal Krämer:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden