Erste Hilfe und Sanitätswesen

Die DLRG in Niedersachsen bildet ihre Mitglieder, aber auch die Bevölkerung, in Erster Hilfe und im Sanitätsdienst aus. Dabei richtet sie sich an die neuesten Richtlinien der European Resuscitation Council (ERC) und anderen Verbände.

Im gesamten Bundesland gibt es auch Rettungssanitäter, Rettungsassistenten, Notfallsanitäter und Ärzte, die für und mit der DLRG aktiv sind.

Was ist eigentlich "MEmS"?

Dies ist eine Form der Erste Hilfe-Ausbildung, bei der ein Erste Hilfe-Lehrgang um Inhalte ergänzt wird, die die Stärkung der Selbsthilfefähigkeit der Teilnehmer fördern soll. Vermittelt werden können zum Beispiel Kenntnisse in vorbeugendem und abwehrendem Brandschutz, privaten Vorsorgemaßnahmen, Verhalten bei biologischen und chemischen Gefahren sowie hilfreiches Verhalten bei Krankheiten und anderen Gesundheitsschäden.

Mehr zum Thema

Erste Hilfe - Ausbildung

Der Erfolg einer Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) ist vom frühestmöglichen Beginn abhängig, das gilt sowohl für Notfälle an Land als auch im und am Wasser.

Mehr zum Thema

Sanitätsausbildung

Unsere Rettungsschwimmer und Einsatzkräfte sind über die Erste Hilfe hinaus durch Sanitätsausbildungen qualifiziert, um Patienten effizienter bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgen zu können. Dabei erwerben sie nicht nur Wissen, sondern lernen auch den Umgang mit Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED), Sauerstoff und Beatmungsbeutel.

Mehr zum Thema