Sicheres Schwimmen und Sicherheit am Wasser

Die niedersächsischen Sparkassen und der DLRG Landesverband Niedersachsen haben ein gemeinsames neues Projekt gestartet: „Sicheres Schwimmen und Sicherheit im Wasser“

Anlass: Viele Schüler/-innen und Jugendliche können nicht sicher schwimmen. Oft fehlt ihnen das Selbstvertrauen, um in Gefahrensituationen helfen und eingreifen zu können, da sie ihre Schwimmfähigkeit nicht als ausreichend empfinden. Weiterhin fehlt das Wissen über Rettungstechniken, die richtige und optimale Nutzung von Hilfsmitteln und z.B. ein sicheres An-Land-bringen des zu Rettenden. Jedoch geht es nicht nur um das sichere Schwimmen, sondern auch um die Reaktion, wenn man selbst in eine unbekannte Situation im Wasser gerät, wie z.B. durch das plötzliche Auftreten eines Muskelkrampfes im Wasser.

Zielsetzung: Das Ziel des Projekttages liegt darin, den Teilnehmer/-innen durch das Aufzeigen von Rettungsschwimmtechniken einen Überblick über die Vielfältigkeit des Rettungsschwimmens zu vermitteln. Die Teilnehmer/-innen lernen z.B. wie zu reagieren ist, wenn sie in eine Gefahrensituation im Wasser gelangen. Auch wird das korrekte Verhalten in unbekannten Situationen geschult. So können die Teilnehmer/-innen später sich und anderen besser helfen. Ebenfalls soll diese Aktion Schüler/-innen dazu motivieren, mögliche Ängste im Zusammenhang mit Wasser durch die Techniken des Rettungsschwimmens abzubauen.

Zielgruppe: Jugendliche/Schüler/-innen ab einem Alter von 10 Jahren. 

Aufbau: Die teilnehmende DLRG Ortsgruppe wird in einem mehrstündigen Aktionstag mit einer Schulklasse im Schwimmbad zunächst einen Überblick über die verschiedenen Rettungstechniken und Rettungsmaterialien geben (Selbst- und Fremdrettung). Anschließend werden die Teilnehmer/-innen in der Praxis Rettungsübungen selber ausführen.

Informationen rund um das Projekt bekommt ihr bei Frauke Birkhof | Formulare stehen euch wie immer zum Download bereit.  

Anmeldung zum Sparkassen-Projekt_III

Anschreiben für die Schulen

Bestätigung zum Sparkassenprojekt

Muster Presseinformation

Rückmeldeformular

Auf die Plätze - fertig - LOS

Vom 1. April bis 30. September heißt es wieder "Gewinne-Gewinne-Gewinne"

Das hat der Vorstand beschlossen und damit einen Weg bereitet, der sowohl der Bevölkerung als auch der DLRG vor Ort attraktive Möglichkeiten bietet: Der Lotterieteilnehmer hat bei einem bescheidenen Einsatz von nur einem Euro eine Gewinnaussicht auf bis zu 1.000 Euro; der durchführenden Gliederung verbleiben von jedem verkauften Los über ein Viertel des Verkaufspreises zur Verwendung für satzungsmäßige Zwecke. Bei Anmeldungen und Losbestellungen bis zum 6. März 2017 sind die Lose pünktlich zum 1. April verfügbar. Spätere Bestellungen werden natürlich auch entgegen genommen. Zuständig für die Lotterie in der Geschäftsstelle ist Frauke Birkhof. Sie ist vorzugsweise per E-Mail erreichbar.

Anmeldeformular Lotterie 2017

Wichtige Hinweise Lotterie 2017

Niedersachsen lernt Schwimmen

Förderung der Schwimmfähigkeit

„Niedersachsen lernt Schwimmen“

Projektpartner: Ein gemeinsames Projekt der Sportjugend im LandesSportBund Niedersachsen e. V. (sj Nds.), des Landesschwimmverbandes Niedersachsen e. V. (LSN) und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Niedersachsen e. V. (DLRG).

Projektziel: Die Anzahl der schwimmfähigen Menschen, insbesondere Kinder und Jugendliche in Niedersachsen wird gesteigert. Definition Schwimmfähigkeit: Als schwimmfähig gilt, wer die Kriterien des Schwimmabzeichens in Bronze erfüllt.

Projektinhalt und -umsetzung: Die Schwimmfähigkeit wird durch den Erwerb des Schwimmabzeichens in Bronze (DJSA/DSA AS Bronze) dokumentiert. Das Projekt soll möglichst verwaltungsarm umgesetzt werden. Sportvereine beantragen die Förderung mittels eines vorgegebenen Antragsvordrucks und weisen die Maßnahme und die abgelegten Bronzeabzeichen durch eine vorgegebene Teilnahmeliste nach. Die Abwicklung mit den Sportvereinen erfolgt über den LSN bzw. die DLRG.

Projektzeitraum: 01.12.2015 bis 30.11.2017

Anmeldeformular

Teilnahmeliste

Durchführungsbestimmungen