Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

news

15-Jähriger rettet Schwimmer vor dem Ertrinken

Veröffentlicht: Freitag, 16.10.2020
Autor: Carina-Chantal Krämer / Jürgen Meyer
Micha Ortlieb mit dem Bezirksvorsitzenden Hinrich Rache. Foto: Jürgen Meyer

Micha Ortlieb aus Verden mit Lebensrettungsmedaille ausgezeichnet

Einen Menschen vor dem Ertrinken zu retten erfordert viel Kraft, aber auch Mut. Es besteht immer das Risiko, selbst in Lebensgefahr zu geraten. Dieses Risiko nahm der 15-jährige Micha Ortlieb auf sich, um einem Schwimmer in Not zu helfen.

Es ist Mittwoch, der 17. Juni 2020. Micha Ortlieb aus Verden verbrachte den Nachmittag mit seinem Bruder am Rotenburger Bullensee. Gerade machten die beiden Jugendlichen ein paar Tauchübungen im Wasser, als Micha ein Paar sah, dass sich hinter der Absperrleine an der Abbruchkante ins tiefere Wasser begab. Die Frau schien dann einen Krampf zu bekommen und tauchte unter. Der Mann tauchte zunächst ebenfalls und schlug dann wild mit den Armen. Micha erkannte sofort, dass hier etwas nicht stimmte und schwamm zu dem Mann. Als er ihn erreichte, trieb dieser bewusstlos auf dem Wasser, die Frau war nicht zu sehen. Micha packte den Mann (begab sich damit selbst in Lebensgefahr), schleppte ihn ins flache Wasser und zog ihn mit letzter Kraft ans Ufer, bevor er durch die Anstrengung selbst kollabierte. Inzwischen alarmierte Rettungskräfte versorgten die beiden. Der Mann wurde ins Krankenhaus überführt. Micha konnte nach kurzer Behandlung wieder mit seiner Familie nach Hause fahren. 

Die eintreffenden Feuerwehrkräfte suchten zusammen mit der ebenfalls alarmierten Einsatzgruppe der DLRG Rotenburg die Unglücksstelle in dem trüben, dunklen Moorwasser nach der Frau ab. Ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera unterstützte erfolglos. Erst die ebenfalls alarmierte Tauchergruppe der DLRG Otterstedt konnte nach schwieriger Suche die Verunglückte in etwa vier Metern Tiefe tastend orten und bergen. Anschließende Wiederbelebungsversuche durch Rettungskräfte und Notarzt blieben erfolglos.

Dass es an diesem Unglückstag nicht zu zwei Todesfällen kam, sei nur dem Einsatz des 15-Jährigen zu verdanken, betont Hinrich Rache, Leiter des DLRG-Bezirks Aller-Oste. Da es sich um einen Mittwochnachmittag handelte, war die DLRG-Wachstation am Nordufer nicht besetzt, Unterstützung durch andere Badegäste gab es nicht, wohl aber einige, die anstatt dessen Fotos und Videos machten. Um das beherzte Eingreifen des 15-jährigen und die erfolgreiche Rettung des Mannes aus Lebensgefahr zu würdigen, wurde er nun mit der Lebensrettungsmedaille ausgezeichnet. Am 10. Oktober überreichte der Bezirksleiter die Medaille an den jungen Retter. An der kleinen Feierstunde nahmen ebenso die Vorsitzenden der Ortsgruppen Rotenburg und Verden Lutz Früchtenicht und Sebastian Reinbott sowie weitere Aktive der Ortsgruppen teil. Von der OG Verden erhielt Micha einen Gutschein für einen Rettungsschwimmkurs, abschließend durfte er noch eine Spitztour mit dem Rotenburger Rettungsboot drehen, die ihm viel Freude bereitete.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing