Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Unsere Geschichte

Ein Gründungsschreiben des DLRG Landesverbandes Niedersachsen gibt es leider nur aus dem Jahre 1925, gerichtet an den Magistrat der Stadt Hannover. Nach dem 1. Weltkrieg und der Inflation firmierten sich jetzt erst die Landesverbände. Die Arbeit in den Ortsgruppen wurde schon länger wieder durchgeführt. In dem Schreiben an den Magistrat erläuterte die DLRG ihre Ziele und erklärte den Anlass ihrer Gründung. Gleichzeitig bat sie um eine finanzielle Zuwendung.

Auch nach über 100 Jahre nach der Gründung auf Bundesebene arbeiten die Rettungsschwimmer immer noch ehrenamtlich und finanzieren sich ausschließlich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen. Die Zuwendungen von staatlichen Stellen sind immer freiwilliger Art und müssen meist jährlich beantragt werden. Die Zahl der hauptamtlichen Mitarbeiter ist kaum erwähnenswert und kann mit einer „Handvoll“ umschrieben werden.

Zu den Kernaufgaben der DLRG zählen die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, der Wasser- und Eisrettungsdienst an den niedersächsischen Gewässern, sowie die Aufklärung der Bevölkerung vor den Gefahren im und am Wasser. Aber auch der Rettungssport, das Sanitätswesen und die Kinder- und Jugendarbeit stehen hoch im Focus und werden bestmöglich gefördert. Allein der DLRG-Jugend Niedersachsen gehören fast 56.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene an. An die 5.000 Rettungsschwimmer/innen stehen ganzjährig bereit, um mit ihren über 320 Rettungsbooten die Sicherheit und Leichtigkeit des Bade-, Boots- und Schiffsverkehrs allein in Niedersachsen zu gewährleisten. Im Zentralen Wasserrettungsdienst haben Rettungsschwimmer aus allen Bundesländern fast ein halbes Jahr lang in mehr als 50.000 ehrenamtlichen Wachstunden vielen Menschen geholfen.

Die vier Landeseinsatzzüge der DLRG Niedersachsen stehen jederzeit abrufbereit für den Katastrophenfall. Bei allen Hochwasserlagen der vergangenen Jahre in unserem Bundesland, aber auch zur Unterstützung anderer Bundesländer, waren die Helferinnen und Helfer der DLRG im Katastropheneinsatz. Besondere Verdienste haben sie sich bei einer sehr effizienten und wirkungsvollen Art und Weise der Deichsicherung erworben. Einsatztaucher verlegen wasserseitig an durchweichten Deichstücken eine Spezialfolie, um ein Brechen des Deiches zu verhindern.

90 Jahre hört sich alt an, doch ist die DLRG Niedersachsen ein sehr junger Verband und verschließt sich unter der Leitung ihres jungen Landesverbandspräsidenten Andreas Bernau aus Wittmund nicht vor Innovationen und neuen Herausforderungen. So wird seit geraumer Zeit ein ganz neuer Ausbildungsgang angeboten, der speziell auf die Belange von Hochwasserlagen zugeschnitten ist. Hierbei handelt es sich um die Ausbildung zum Strömungsretter und darauf aufbauend die Ausbildung zum Luftretter. Die DLRG in Niedersachsen ist eine moderne Hilfs- und Wasserrettungsorganisation, deren hochgesteckte Ziele bereits vor 100 Jahren durch ihre Gründungsväter definiert wurden und nach denen auch noch heutzutage gehandelt wird: Humanität und Sport. 

Dirk Schulte

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing