Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Wasserrettungsdienst

Im Landesverband Niedersachsen organisieren die einzelnen Ortsgruppen eigenverantwortlich den Wasserrettungsdienst, zum Teil auch im öffentlichen Auftrag. Dazu gehört u.a. die Überwachung von Badestellen an Seen und Flüssen, das Eingreifen bei Unfällen und Gefahren oder Erste-Hilfe-Leistungen. Dabei greift die DLRG nicht nur ein, wenn Menschen in Gefahr sind, sondern auch bei Bootsunfällen. Zudem gehören die Eisrettung und der Eiswachdienst in diesen Aufgabenbereich.

Der Einsatz im Wasserrettungsdienst stellt hohe Anforderungen an die Rettungsschwimmer, die über die normalen Fertigkeiten der Rettungsschwimmausbildung hinausgehen. Diese bundeseinheitlichen Qualifikationen findest du links. Sie dienen der Vorbereitung auf die Tätigkeiten im Wasserrettungsdienst.

Der Einsatz im Wasserrettungsdienst ist bereits möglich, sofern die Voraussetzungen gegeben sind:

  • Mindestalter 16 Jahre
  • Mitgliedschaft in der DLRG
  • Deutsches Rettungsschwimmabzeichen Silber (152)
  • Ärztliche Tauglichkeitsuntersuchung oder Selbsterklärung zum Gesundheitszustand

Die Einsatzkräfte, die für die Rettung von Personen aus dem Wasser zuständig sind, haben, zusätzlich zu den Grundvoraussetzungen, jährlich die Einsatzfähigkeit gemäß Prüfungsordnung WRD (Pkt 410.2) nachzuweisen. Einsatzfähig ist eine Person, die fachlich und körperlich fähig ist, die ihr übertragenen Aufgaben zu erfüllen.

Die Fähigkeit ist jährlich wie folgt nachzuweisen:

  • run-swim-run
  • kombinierte Übung
  • Erste Hilfe-Ausbildung (312) oder Erste Hilfe-Fortbildung (321), jeweils nicht älter 2 Jahre

(Ausführungsbestimmungen sind der PO WRD zu entnehmen)

Nutze deine Freizeit sinnvoll

Zentraler Wasserrettungsdienst - Küste

Jedes Jahr absolvieren tausende Rettungsschwimmer ihren Dienst an den Küsten von Nord- und Ostsee. Sei auch du ein Teil davon.

Weitere Informationen

Jugend-Einsatz-Teams (JET)

Unsere Ortsgruppen gründen für ihre Jugendarbeit und Nachwuchsgewinnung von neuen Einsatzkräften sogenannte Jugend-Einsatz-Teams (JET). Regional unterschiedlich können Kinder und Jugendliche von 10 bzw. 12 Jahren bis 16 Jahren in diesen JETs aktiv werden. Die Teammitglieder bekommen einen Einblick in den Wasserrettungsdienst, den Katastrophenschutz und lernen in altersgerechter Art die Theorie und Praxis. Damit werden sie effizient auf den späteren Einsatz in der DLRG vorbereitet.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing