Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Sportveranstaltungen, news

Deutsche Meisterschaften wieder in Niedersachsen

Veröffentlicht: 05.11.2022
Autor: Carina-Chantal Krämer
Fotos: Steph Dittschar (3), Daniel-André Reinelt (1)

Beste Mehrkämpfer im Rettungsschwimmen

Ende Oktober traten im Stadionbad Hannover rund 1.200 Rettungssportler bei den 49. Deutschen Mehrkampf-Meisterschafen (DMM) im Rettungsschwimmen an. Der Landesverband Niedersachsen landete auf dem neunten Platz in der Gesamtwertung.

Nachdem die Veranstaltung im Jahr 2019 aufgrund dringenden Sanierungsbedarfs nicht wie geplant im Stadionbad stattfinden konnte, fand die DLRG in diesem Jahr den Weg in die niedersächsische Landeshauptstadt. Das Bad, das mit seinen 50-Meter-Bahnen regelmäßig Austragungsort für Schwimmwettkämpfe und Wasserballspiele ist, feiert in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum.

Bei den Wettkämpfen ging es vor allem darum, verschiedene Disziplinen im Rettungssport bestmöglich zu beherrschen, um viele Punkte für den Mehrkampf zu sammeln. Neben Einzel- und Mannschaftstitel in fünf Altersklassen (AK) vergibt die DLRG auch Pokale für den besten Verein und den besten Landesverband. In der Ortsgruppenwertung erreichte unter den niedersächsischen Teams Hagen im Bremischen den 15. Platz mit 54 Punkten; Lüneburg und die Bereitschaftspolizei Göppingen landeten mit je 21 Punkten auf Platz 31. Im weiteren Feld platzierten sich Weener auf Rang 35 (19 Punkte), Schortens-Jever auf 38 (16 Punkte), Garrel auf 43 (14 Punkte), Emsbürgen und Uelsen auf 53 (8 Punkte), Bakum auf 58 (7 Punkte) sowie Stadtoldendorf und Visbek auf 74 (3 Punkte). Die DLRG Barßel sammelte keine Punkte.

Dahn gewinnt erneut

Im Wettstreit der 16 teilnehmenden Landesverbände holte sich Brandenburg etwas überraschend den Pokal. Seriensieger Westfalen hatte mit vier Punkten das Nachsehen; Sachsen-Anhalt belegt den dritten Rang. Der Landesverband Niedersachsen beendete den Wettbewerb wie im vergangenen Jahr auf Platz neun.

Lukas Dahn aus Hagen im Bremischen verteidigte seinen Meistertitel in der AK 15/16. Dazu trug auch ein neuer Altersklassenrekord in der Disziplin 100 Meter Kombinierte Rettungsübung (1:09,27 Minuten) bei. Unter den besten Zehn platzierten sich unter anderem Johann Reinke (Rang 4) in der AK 15/16, die Geschwister Talea (7) und Svea (8) Fellensiek in der AK 17/18 und Larissa Altenburger (6) in der offenen Altersklasse.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing

Die Auswahl (auch die Ablehnung) wird dauerhaft gespeichert. Über die Datenschutzseite lässt sich die Auswahl zurücksetzen.