Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

news

In Gedenken an Dietrich Irrgang

Veröffentlicht: Donnerstag, 30.09.2021
Autor: Carina-Chantal Krämer
Dietrich Irrgang (2.v.li.) mit Dr. Oliver Liersch, Hans-Jürgen Müller und Robert Otten (v.li.) Foto: DLRG Bezirk Emsland

Wir nehmen Abschied von Dietrich Irrgang, der in der Nacht zum 20. September 2021 im Alter von 84 Jahren verstarb.

Wir nehmen Abschied von einem Kameraden, der sich in beispielhafter Weise für die DLRG einsetzte. Er baute eine Ortsgruppe mit auf, war auf Bezirks- später auf Landesverbandsebene als Vizepräsident aktiv. Besonders wichtig war ihm ein kameradschaftliches Miteinander: Irrgang engagierte sich auf mehreren Ebenen, pflegte einen guten Kontakt zu Behörden und anderen Hilfsorganisationen und machte sich für die Förderung der Jugendarbeit stark. Ihm ist es zu verdanken, „dass wir in Niedersachsen heute so ein gutes Miteinander von Jugend und Stammverband haben“, betont Landesverbandspräsident Dr. Oliver Liersch.

Irrgang trat 1956 im Alter von 19 Jahren in die DLRG ein. Zwölf Jahre später wurde er zum 1. Vorsitzenden der DLRG Ortsgruppe Meppen ernannt, die 1968 gegründet wurde. Hier lag der Schwerpunkt seiner Arbeit im organisatorischen Bereich: Es bestand ein großer Nachholbedarf in der Schwimmausbildung, den es abzuarbeiten galt. 1971 wurde Irrgang zum stellv. Bezirksleiter gewählt, zwei Jahre später zum Bezirksleiter. „Dietrichs Engagement war immer sehr groß, er hat den Bezirk Emsland geprägt, wie kein anderer. Er war durch und durch ein DLRGler und wusste bezüglich Satzung, Versicherungen, Vereinsrecht & Co. immer Bescheid“, schildert der heutige Bezirksleiter Robert Otten.

Von 1983 bis 1989 gehörter er als Beisitzer dem Landesverbandsvorstand an und war unter anderem für den Aufbau des Katastrophenschutzes in der DLRG in Niedersachsen verantwortlich. 1996 wurde er schließlich zum Vizepräsidenten des DLRG Landesverbandes Niedersachsen gewählt, ein Amt, dass er für mehrere Wahlperioden bekleidete. „Ich hätte mir damals keinen verlässlicheren Kameraden wünschen können“, erinnert sich Hans-Jürgen Müller, Ehrenpräsident (und damaliger Präsident) der DLRG in Niedersachsen. Besonders schätzte er an Irrgang seine integrierende Persönlichkeit, seine Kameradschaft und Vorbildfunktion für jüngere Mitglieder.

Im Jahr 2000 wurde Irrgang mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland geehrt, fünf Jahre später folgte das Verdienstabzeichen in Gold mit Brillant, die höchste Auszeichnung der DLRG. Bis zuletzt war er Ehrenmitglied der DLRG in Niedersachsen und der Landesjugend.

Wir würdigen einen Kameraden, der sich um die DLRG in beispielhafter ehrenamtlicher Pflichterfüllung verdient gemacht hat und einen Freund, dessen herzliche Art wir in bleibender Erinnerung behalten werden.

 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing