Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Rettungssport, news

Rettungssport: Zurück aus der „Corona-Pause“

Veröffentlicht: Freitag, 13.08.2021
Autor: Carina-Chantal Krämer
Fotos: Michael Fellensiek/Melanie Fixsen

Drei Wettkämpfe im August

Den Anfang machte am Sonntag, 08.08., der „Re-Start-Wettkampf Pool - Einzeln“, am 22.08. folgt der Mannschaftswettkampf in Neuenkirchen, am 28.08. finden schließlich die 6. Landesmeisterschaften im Freigewässer* statt, das jährliche Highlight für die niedersächsischen Rettungssportler. Ausrichtungsort ist der Sander See (Friesland).

Rund 80 Wettkämpfer, 24 Kampfrichter und Helfer kamen am Wochenende im Freibad in Hatten (Landkreis Oldenburg) zusammen. Auf den Einlass bzw. das Einschwimmen um 10 Uhr folgten eine Stunde später bereits die ersten Starts. Zu den Disziplinen zählten unter anderem 50 bis 100 Meter Hindernissschwimmen (je nach Altersklasse), 100 Meter Kombinierte Rettungsübung und 50 bis 100 Meter Retten mit Flossen. Die Altersklassen waren vom AK 12 bis AK 15/16 bunt gemischt.

Die Veranstaltung diente dazu, wieder in den Wettkampfbereich einzusteigen: „Jede Disziplin hat ihre Schwierigkeiten (…), der Umgang mit Puppen und Gurtrettern erfordert Routine und Übung, die fehlt nach der langen Pause“, erklärt Christine Kittel, Landesverbandstrainerin der DLRG Niedersachsen und Veranstaltungsleitung. „Dafür waren die Sportler umso konzentrierter, man merkte, dass sich alle auf den ersten Wettkampf gefreut hatten“, so Kittel weiter.

Um den Mehrkampfgedanken zu fördern, gab es in allen Altersklassen keine Einzelstreckenwertung, dafür aber eine Mehrkampfwertung. Die jeweils ersten Plätze belegten: Greta Esschendahl von der DLRG Uelsen (AK 12 w), Titus André Kossler von der DLRG Harsum (AK 12 m), Julia Snippe von der DLRG Uelsen (AK 13/14 w), Erik Schwerter von der DLRG Bakum (AK 13/14 m), Svea Fellensiek von der DLRG Schortens-Jever (AK 15/16 w), Ben Preuß von der DLRG Bakum (AK 15/16 m), Talea Fellensiek von der DLRG Schortens-Jever (AK 17/18 w), Cedric Krause von der DLRG Hagen im Bremischen (AK 17/18 m), Louisa Modder von der DLRG Weener (AK offen w) und Christian Zurhelle von der DLRG Osterholz-Scharmbeck (AK offen m).

Darüber hinaus konnte der „Re-Start-Wettkampf“ auch als Qualifikationswettkampf für die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften und zur Qualifikation für den Landeskader genutzt werden. Insgesamt haben es 26 Sportler in den Landeskader geschafft. „Allgemein war es ein sehr kameradschaftlicher Wettkampf, wir freuen uns schon auf den nächsten in zwei Wochen“, fasst Kittel zusammen.

*siehe Ausschreibung

Datei(en)

LM-FG_Ausschreibung_2021_NDS.pdf(699.13 kB)

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing